Powerfuel

Wasserstoffproduktion vor Ort!

Anhand des Wasserstoff-Modellautos können Besucherinnen und Besucher das Prinzip eines Brennstoffzellenfahrzeuges verstehen und selber vor Ort Wasserstoff produzieren, um das kleine Fahrzeug anzutreiben. 

Avenergy Playground!

Wie zeigt man Kindern auf spielerische Weise auf, wie einfach das Grundprinzip von Wasserstoff als Treibstoff der Zukunft funktioniert? Indem man sie auf einer interaktiven Spielfläche Wassermoleküle mit den Füssen «zerstampfen», also in ihre Einzelteile auftrennen lässt. Der dabei entstandene klimaneutrale Wasserstoff fliegt zur Tankstelle und betankt einen von vier Fahrzeugtypen

Hyundai Nexo mit Wasserstoffantrieb

Der NEXO ist ein umweltfreundliches, fünfplätziges Crossover-SUV mit Brennstoffzellenantrieb,
das seit 2018 von Hyundai produziert wird. Die Brennstoffzelle bringt den mitgeführten
Wasserstoff mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft zum Reagieren und produziert so während der
Fahrt Strom für den Elektromotor. Statt Abgasen wird nur Wasserdampf ausgestossen.

Mehr Informationen dazu unter: [hyundai.ch/nexo](https://www.hyundai.ch/models/nexo/)
 

Zurück in die Vergangenheit.

Zeitstrahl der Geschichte des Straßenverkehrs von 5000 v. Chr. bis heute.

Erklärfilm Wassersoff

Wie funktioniert eigentlich ein Wasserstoffantrieb?

Powerfuel – Entdecke die Treibstoffe der Zukunft

Die individuelle Mobilität befindet sich im Wandel und mit ihr auch die Tankstellen. Der technische Fortschritt und das Ziel, den CO2-Ausstoss in der Mobilität zu senken, führen dazu, dass immer mehr verschiedene Treibstoffe benötigt werden. So reduzieren beispielsweise Biotreibstoffe und Wasserstoff ohne Komforteinbussen die CO2-Emissionen im Verkehr. Die Betreiber von Tankstellen sind massgeblich an der Verbreitung alternativer und klimaschonender Treibstoffe beteiligt. Neben Benzin und Diesel bieten sie bereits heute Wasserstoff, Biotreibstoff, Strom, Erdgas/Biogas und bald auch synthetischen Treibstoff an. 
In dieser Ausstellung zeigen der Branchenverband Avenergy Suisse und die Empa, welche Beiträge auf dem Gebiet der Treibstoffe sie heute und in Zukunft für eine sichere, zuverlässige und umweltfreundliche Mobilität leisten. Von der Forschung und Entwicklung bis zur flächendeckenden Marktreife eines Angebots ist es ein langer Weg.

Zahlen und Statistiken zu Tankstellen und Treibstoffen

Wayne Model 60, USA ca. 1940

In den Anfangsjahren sollten Tanksäulen auffallen und Autofahrer zu den Tankstellen hinziehen. Die Wayne-60-Serie wurde im Laufe der Jahre in vielen unterschiedlichen Variationen produziert. Alle Modelle wurden zwischen 1935 und 1946 gebaut.

Moderne Wasserstoff-Tanksäule

In die Zapfsäule ist sowohl die Betankungseinrichtung für LKWs und Busse (350 bar) als auch diejenige für die PKWs (700 bar) integriert. Der gasförmige Wasserstoff wird über eine spezielle Zapfpistole direkt in das Fahrzeug gefüllt. Dieser Vorgang dauert nur wenige Minuten und ist mit demjenigen von Benzin und Diesel vergleichbar. Für PKWs wird der Wasserstoff während des Tankens auf -40°C vorgekühlt.

Erklärfilm Synfuels

Wie werden Synfuels (früher E-Fuels, vgl. Film) hergestellt?

Wasserstoff-Anwendungsbeispiele in der Mobilität

Treibstoff-Angebot der Schweiz: Benzin

Benzin

wird aus Erdöl gewonnen

Benzin

Vorteile

Benzin

Herausforderungen

Benzin

Zukunft

Empa – The Place Where Innovation Starts

Die Empa liefert nachhaltige Lösungen für die drängenden Fragen von heute – und morgen.

Verkehr und Mobilität – immer schon ein wichtiges Thema

Die Empa, das Forschungsinstitut des ETH-Bereichs für Materialforschung und Technologie, entwickelt seit ihrer Gründung vor mehr als 140 Jahren innovative Technologien. Sehr oft haben die Erfindungen unserer Forscherinnen und Forscher mit Verkehr zu tun – denn in Autos, Flugzeugen und Zügen, aber auch in Brücken und Strassen steckt immer auch eine Menge Technologie!

So kommt der Strom in den Tank

So kommt der Strom in den Tank

Die Empa entwickelt synthetische Treibstoffe aus Strom. Sie lassen sich besser speichern als Elektrizität. Dadurch können wir überschüssigen Ökostrom aus dem Sommer auch im Winter nutzen. Diese Technologie erleichtert die Energiewende.

Entdecke die Tankstelle der Zukunft!

Besucherinnen und Besucher können das Siegerprojekt des Designwettbewerbs «Tankstelle der Zukunft 2030» entdecken und werden sehen, dass auch in Zukunft die Zurverfügungstellung der Treibstoffe erste Priorität hat. Die Teilnehmenden sollten aufzeigen, wie die Tankstelle im Jahr 2030 neue Trends im Mobilitäts- und Konsumverhalten aufgreifen kann. Gefragt waren Ansätze, die einerseits visionär, andrerseits genügend realitätsbezogen sind, um aus heutiger Sicht umsetzbar zu sein. Die Service-Qualität und der Service-Gedanke sollen trotz des Fortschritts beibehalten werden.

Treibstoff-Angebot der Schweiz: Diesel

Diesel

wird aus Erdöl gewonnen

Diesel

Vorteile

Diesel

Herausforderungen

Diesel

Zukunft

Treibstoff-Angebot der Schweiz: Erdgas / Biogas

Erdgas / Biogas

wird aus fossilen Quellen oder Grünabfällen gewonnen

Erdgas / Biogas

Vorteile

Erdgas / Biogas

Herausforderungen

Erdgas / Biogas

Zukunft

Treibstoff-Angebot der Schweiz: Strom

Strom für das Batteriefahrzeug

kommt aus dem Schweizer Strommix

Strom für das Batteriefahrzeug

Vorteile

Strom für das Batteriefahrzeug

Herausforderungen

Strom für das Batteriefahrzeug

Zukunft

Treibstoff-Angebot der Schweiz: Synthetische Treibstoffe

Synthetische Treibstoffe

werden aus CO2 und erneuerbarem Strom gewonnen

Synthetische Treibstoffe

Vorteile

Synthetische Treibstoffe

Herausforderungen

Synthetische Treibstoffe

Zukunft

Treibstoff-Angebot der Schweiz: Wasserstoff

Wasserstoff

Wasserstoff

Vorteile

Wasserstoff

Herausforderungen

Wasserstoff

Zukunft

Erdöl ist der bedeutendste Energieträger der Schweiz

Erdöl ist der bedeutendste Energieträger der Schweiz